Obermann meets Schindler: Wenn Routingtabellen zum Politikum werden

Wenn René Obermann Vorschläge macht, finden sie Gehör. Denn René Obermann stellt wichtige Weichen im weltweiten Netz. Als Chef der weltweit tätigen Deutschen Telekom kann er strategische Entscheidungen treffen darüber, welche Wege IP-Pakete nehmen. Deshalb findet er Gehör, wenn er von nationalem IP-Routing spricht oder von Schengen-Routing. #schlandnetz heißt das dann bei Twitter. Doch wie geht nationales, internationales oder auch Internet-Routing? Und sind wir dann endlich sicher → weiter

Netzsperren: Was Mubarak und von der Leyen gemeinsam haben (und was sie unterscheidet)

Für den Freitag waren wieder große Demonstrationen der Opposition in Kairo angekündigt. Dina B. (Name geändert) und ihre Freunde, die seit Tagen auf dem Tahrir-Platz ausharrten, um gegen die Regierung Mubarak zu protestieren, wussten, dass etwas passieren könnte. Und so kam es auch. Kurz nach Mitternacht ägyptischer Zeit am 27.1.2011 registrierten Internet-Provider rund um den Globus, dass die bislang stabile Anzahl von Webseiten-Aufrufen aus Ägypten plötzlich auf Null gesunken war. Offenbar hatten die Behörden das gesamte Land vom Internet abgeklemmt.  Weiter lesen

Später Programmtipp: Wo das Internet lebt…

Auch im Zeitalter von Cloud & Netizens funktionieren Netze nicht ohne technische Infrastruktur (für Experten: OSI Layer 1). Moritz Metz ist am 17.10. in seiner Zündfunk-Sendung „Wo das Internet lebt – Eine Reise zu den physischen Orten des Web“ genau dort unterwegs gewesen, wo das Internet anfassbar wird. Sehr unterhaltsam, sehr interessant, und dank Internet auch jetzt noch zu hören beim Bayern 2 Zündfunk und herunterzuladen aus der BR Mediathek.

Die Privatcloud – Wie geht das?

Die Bilder der Party vom Wochenende auf Facebook und Co? Geschmackssache. Die einen sagen „mag ich“, die anderen nicht. Im Profi-Bereich gehen die Uhren allerdings nicht nach Befindlichkeiten, da gibt es klare Regeln in Sachen Datenschutz. Und damit fällt so mancher kleine Helfer weg, der im Privatleben überaus praktisch ist. Wir zeigen, wie man die privaten Daten durchs Netz bekommt, ohne dass Spaß und Datenschutz auf der Strecke bleiben.

→ weiter lesen

Cloudcomputing über der Cloud: Wie das Internet ins Flugzeug kommt

Flynet-Nutzer mit Tablet. Foto: Lufthansa

Foto: Lufthansa

Im letzten Text haben wir erklärt, wie das Internet in den ICE kommt. Aber wie sieht es ein paar Kilometer weiter oben aus, im Flugzeug? Auch dort kann man mittlerweile surfen und E-Mails lesen. Nur wenn das Flugzeug in den Luftraum eines bestimmten Landes eindringt, bleibt der Bildschirm schwarz.

Weiter lesen

Letzte Woche „Im Netz“

Mittwoch: Themenabend im Ersten über das Netz, eigentlich über Das Netz – also nicht irgendeine x-beliebige Matrix, sondern eben DAS Netz, das Netz der Netze, das Zwischennetz, das … ja, das Internet. Schon am 10. März hatten uns die Hamburger Tatort-Kommissare Nick Tschiller und Yalcin Gümer die Wunder moderner Zugangstechnik bewundern lassen: live-Videostreams aus Gümers Wohnung drahtlos ins Krankenhaus, ohne Latenz und in Heimkinoqualität – so schön …→