Journalismusforum 2017

Mit Vielfalt gegen Populismus

DIENSTAG, 7. NOVEMBER 2017 KÖLN | KOMED IM MEDIAPARK

Wie können Redaktionen bunter werden, wie die Diversität in den Köpfen trainiert werden, um so das Publikum besser in der Breite zu erreichen?

In den Redaktionen spiegelt sich die Bandbreite der Gesellschaft nicht wider: Weiblicher sind die Redaktionen zwar geworden, aber Migranten, Behinderte, verschiedene Religionen oder gesellschaftliche Schichten? Fehlanzeige. Bio-Deutsche aus dem Bildungsbürgertum beschreiben mit ihrer Sicht alle anderen Gesellschaftsgruppen – aus der Perspektive des Mitleids, der Bewunderung, dem Herausstellen der Fremdartigkeit – kurz: des Andersseins und des nicht selbstverständlichen Dazugehörens. Mit intellektuellem Anspruch werden Geschichten erzählt, die so aufbereitet für viele unverständlich bleiben.

Mit internationalen und nationalen Beispielen gab das Journalismusforum 2017 Anregungen für neue Rekrutierungsformen von bunterem journalistischen Nachwuchs, machte die unconscious bias in Vorträgen und mit Workshops bewusst und vermittelte Ideen, wie man ihr im Tagesgeschäft begegnen kann.

Download

Referent/-innen 2017

Themenübersicht 2017

Tag 1
07 Nov 2017

Insights Washington Post – Developments, Decisions and Diversity

Vortrag plus Fragen aus dem Publikum / Vortrag auf Englisch
Swati Sharma

Unconscious Bias: Blinde Flecken haben nur die anderen

Vortrag plus Fragen aus dem Publikum
Hans W. Jablonski

Guter Journalismus bildet alle ab – nimmt alle mit

Podiumsdiskussion
Anne Fromm
Felicia Reinstädt
Stephan Lebert
Andreas-Peter Weber

Ordinary people and the news: When/how is participation meaningful?

Vortrag plus Fragen aus dem Publikum / Vortrag auf Englisch
Isabel Awad

Projekte zur Integration ausländischer KollegInnen

Podiumsdiskussion
Diana Dlugosch
Khalid Alaboud
Isabel Schayani
Oscar Tiefenthal

Präsentation der Workshopergebnisse

Präsentationen
Raúl Aguayo-Krauthausen
Leealaura Leskelä
Sheila Mysorekar